„Namaste!“

slider1Einen Euro für die Schule

Einen Euro wollte jeder Schüler in der Kirchentellinsfurter Schulklasse von ihrem Taschengeld spenden. Davon sollte es den Kindern in Nepal oder einem anderen armen Land möglich werden, eine Schule zu besuchen.

Das Engagement dieser Kinder hat Gabi und Adolf Nill fasziniert. Sie fuhren hin, waren berührt von der Gastfreundschaft des Landes und schlossen Freundschaften. Daraus ist im Laufe der Zeit das Projekt Nepali Rotznäschen entstanden, das die Kinder in Nepal unterstützt.

Ein neues Herz für Kabina

Der Verein kümmert sich vor allem um Hilfe für Kranke, Behinderte und Benachteiligte.

  • Eine Reihe von Projekten sind inzwischen umgesetzt:
  • Der taubstumme Tenzing kann wieder hören
  • Kabina hat eine erfolgreiche Herz-OP überstanden
  • Kinder, die zu Waisen geworden sind, Witwen und Witwer werden unterstützt
  • Patenschaften für die Kinder in Nepal ermöglichen den Jungen und Mädchen dort, eine Schule zu besuchen.

Hilfe per Kurier

Dass die Hilfe genau dort ankommt, wo sie auch gebraucht wird, sorgen Gabi Nill als Vorsitzende gemeinsam mit dem Vorstand des Vereins Nepali Rotznäschen e.V. per Kurier.

Mehr Informationen gibt es hier:
Nepali Rotznäschen e.V. auf Facebook

Der Verein Nepali Rotznäschen e.V. arbeitet zusammen mit der Ngima Dawa Foundation.
Mehr Inormationen gibt es hier:
Ngima Dawa Foundation auf Facebook

Die Kommentare wurden geschlossen